Zurück

Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

2.200 Unterschriften gegen Freibadsanierung

14.06.2017

 

FreibadBürgerbegehren eingereicht

 

Ein Bürgerbegehren mit ca. 2.200 Unterschriften haben Vertreterinnen des Bürgerbegehrens gegen die Freibadsanierung, Jana Franke, Daniela Kara und Dina Töws, am 13.06.2017 Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf übergeben. Mit dem Bürgerbegehren beantragen die Bürger, dass sie an Stelle des Rates über eine Angelegenheit der Gemeinde selbst entscheiden. Entschieden werden soll über die Frage: „Soll der Beschluss des Gemeinderates vom 23.02.2017 zur Sanierung des Freibades Augustdorf aufgehoben werden?“

 

Die Vertreterinnen des Bürgerbegehrens kündigten an, weiter Unterschriften zu sammeln und diese bis zum 19.06.2017 nachzureichen. Dann endet die Abgabefrist.

 

Der Gemeinderat hat am 23.02.2017 beschlossen, das Freibad zu sanieren und auf die Gemeindewerke zu übertragen. Die Kosten dafür werden auf ca. 3,5 Mio. € geschätzt.

 

Begründet wird das Bürgerbegehren gegen die Freibadsanierung damit, dass das Bad nach der Sanierung unattraktiv wird, weil der Sprungbereich wegfällt. Die 617.000 € aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz sollen besser in Schulen und Bildung und nicht in das Freibad investiert werden. Die Sanierung soll nicht durch höhere Steuern von den Bürgern finanziert werden. Und es gebe attraktivere Bäder in der Umgebung, die von den Augustdorfern genutzt würden.

 

Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf bekundete den Vertreterinnen des Bürgerbegehrens seinen Respekt vor ihrem Engagement für die Zukunft der Gemeinde.

 

Die Gemeindeverwaltung wird nun die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens überprüfen. Am 29.06.2017 um 19 Uhr soll der Gemeinderat über die Zulässigkeit beschließen. Er muss dann auch entscheiden, ob er sich dem Bürgerbegehren anschließt. Tut er das, dann ist die Freibadsanierung erledigt. Macht er das nicht, dann ist ein Bürgerentscheid durchzuführen. Dieser kostet voraussichtlich ca. 5.000 bis 7.000 € und würde wahrscheinlich am Tag der Bundestagswahl, also am 24.09.2017 stattfinden.

 

Weitergehende Informationen finden Sie unter:

http://www.augustdorf.de/aug-tourismus---kultur3cbr-3efreizeit---sport/freibad/

 

Frei ohne Bad

 

Foto Unterschrift:

Dina Töws, Daniela Kara, Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf und Jana Franke (v.l.)

 

 

 



  • Druckversion dieser Seite
.