Schnellnavigation

Suche

Suche

Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Flächennutzung

Die Gemeinde Augustdorf liegt landschaftlich reizvoll inmitten der weiten, offenen Senne und zu Füßen des Teutoburger Waldes.

 

Das Gemeindegebiet ist 42,18 qkm (4.218 ha) groß.

 

Die Bevölkerungsdichte lag am 31.12.2011 bei 226,6 Einwohner je qkm. Das ist weniger als die Hälfte des Landesdurchschnittswertes (523,3) und auch deutlich weniger als der Durchschnittswert des Kreises Lippe (280,2).

 

Von den 4.218 ha werden 2.078 ha als Wald (49,3%) und 1.021 ha (24,2%) als landwirtschaftliche Fläche genutzt. In der Senne herrschen Kiefernwälder mit Beimischungen von Eichen, Birken und Rotbuchen vor. Im Teutoburger Wald wachsen überwiegend Rotbuchen. Die landwirtschaftlichen Flächen werden als Grünland oder zum Anbau von Getreide, Spargel und anderen Kulturen genutzt.

 

401 ha (9,5%) sind Moore, Heiden oder sonstiges "Unland". Hinter der Bezeichnung "Unland" verbergen sich oft Flächen, die für den Naturschutz von besonderer Bedeutung sind. Insgesamt sind etwa 75% des Gemeindegebietes Naturschutzgebiete von europäischem Rang, d.h. sog. "Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung" (FFH-Gebiete und Europäische Vorgelschutzgebiete).

 

Sand und Kalkstein werden oder wurden auf 35 ha (0,8%) abgebaut. Ein Kalksteinbruch befindet sich in der Dörenschlucht, zwei Sandabgrabungen an der Waldstraße (L 758) und eine weitere am Kohlenweg.

 

Augustdorf liegt in der Oberen Senne, die auch Trockene Senne genannt wird. Daher sind Wasserflächen mit 7 ha (0,2%) sehr rar. Die bedeutendsten Fließgewässer sind ein namenloses, periodisches Gewässer, das das Dorf durchzieht, sowie der wunderschöne Furlbach. Dieser natürliche, flache Sennebach fließt in einer tiefen Schlucht, gesäumt von urwaldartigen Wäldern. Am Kohlenweg entsteht gerade ein mehrere Hektar großer Landschaftssee.

 

Zu den Siedlungs- und Verkehrsflächen zählen 657 ha (15,6%). Davon sind 434 ha (10,3%) Gebäude- und Freiflächen sowie Betriebsflächen, 201 ha (4,8%) Verkehrsflächen und 23 ha (0,5%) Erholungs - und Friedhofsflächen.

 

Etwa 60% des Gemeindegebietes (2.557 ha) werden militärisch genutzt. Im Süden der Gemeinde erstreckt sich der Truppenübungsplatz Senne bis nach Schlangen, Bad Lippspringe und Paderborn. Im Norden liegt der ca. 550 ha große Standortübungsplatz Stapel. Im Osten des Gemeindegebietes befindet sich die General-Feldmarschall-Rommel-Kaserne.



  • Druckversion dieser Seite
.