Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Antrag auf Förderung der 4. Reinigungstufe soll gestellt werden

20.12.2016

 

Die Entfernung von Mikroschadstoffen soll zu einer Gebührensteigerung von ca. 30 Cent / m³ führen

 

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 15.12.2016 einstimmig beschlossen, dass die Gemeindewerke einen Antrag auf Gewährung einer Zuwendung gemäß der Richtlinie „Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW (ResA)" bei der NRW Bank stellen sollen.

 

Damit soll der Bau einer vierten Reinigungstufe auf der Kläranlage mitfinanziert werden. Die vierte Reinigungsstufe dient der Entfernung von Mikroschadstoffen aus dem Abwasser. Im Augustdorfer Abwasser wurden ungewöhnlich hohe Mengen von Arzneimitteln (insbesondere des Schmerzmittels Diclofenac und des Beta-Rezeptorenblockers Metoprolol) gemessen. Die Bezirksregierung Detmold hat angekündigt, die auslaufende Einleitungserlaubnis für den Abfluss der Kläranlage in den Ölbach ohne die vierte Reinigungsstufe nicht mehr zu verlängern.

 

Im Vorfeld der Ratssitzung wurde eine Machbarkeitsstudie erarbeitet und dem Betriebsausschuss am 22.11.2016 präsentiert.Bevorzugt wird nach der Studie der Bau einer Ozonanlage. Diese kostet ca. 1,2 Mio. €. Bei einer 70%-Förderung verbleiben für die Gemeinde gut 350.000 €. Die jährliche Betriebskosten werden mit rd. 70.000 € angegeben, die Gesamtkosten pro Jahr (inkl. eines zusätzlichen Mitarbeiters) auf ca. 136.000 €.

 

Die Abwassergebühr würde dann um ca. 0,30 € / m³ erhöht werden müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



  • Druckversion dieser Seite
.