Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit

12.03.2015

 

Rathaus BürgerzentrumAus verschiedenen Gründen hat die Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber, die nach Deutschland kommen, stark zugenommen.

mehr über: Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit

Anmeldungen in den Kindertageseinrichtungen

06.03.2015

 

Kindergarten Stachelbär-klDas Anmeldeverfahren für das Kindergartenjahr 2015/2016 lässt erwarten, dass alle Einrichtungen - inkl. der neuen Kindertageseinrichtung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) - voll sein werden. Darüber informierte Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf den Haupt- und Finanzausschuss in seiner letzten Sitzung.

mehr über: Anmeldungen in den Kindertageseinrichtungen

LEADER-Bewerbung

06.03.2015

 

Rathaus BürgerzentrumDie gemeinsame Bewerbung von Altenbeken, Augustdorf, Bad Lippspringe, Blomberg, Horn-Bad Meinberg, Lügde, Schieder-Schwalenberg und Schlangen um eine Anerkennung als LEADER-Region wurde fristgerecht eingereicht. Das teilte Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses am 26.02.2015 mit.

mehr über: LEADER-Bewerbung

Patenschaftswahl wird wiederholt

20.03.2015

 

Rathaus BürgerzentrumDer Beschluss des Gemeinderates über eine neue Patenschaft mit einem Truppenteil der Bundeswehr wird in der Ratssitzung am 26. März 2015 wiederholt. Das hat der Bürgermeister den Ratsmitgliedern in einem Brief mitgeteilt (Anlage).

mehr über: Patenschaftswahl wird wiederholt

Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts

20.03.2015

 

Rathaus BürgerzentrumGemeinde lädt Einwohner zur Mitarbeit ein

 

Die Gemeinde Augustdorf erarbeitet in den kommenden Monaten ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK). Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf lädt die Einwohnerinnen und Einwohner ganz herzlich ein, sich mit Ideen und Vorschlägen zur weiteren Verbesserung der Lebensbedingungen und zur zukünftigen Gestaltung Augustdorfs in die Planung einzubringen.

mehr über: Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts

Neues Förderprogramm zur Energieberatung

24.03.2015

 

Rathaus BürgerzentrumWas und wie sanieren? „Vor-Ort-Beratung“ für Wohngebäude

Ein großer Teil der Energie – fast 40 Prozent – wird deutschlandweit in Gebäuden ver­braucht. Der größte Posten ist dabei das Heizen. Besondere Bedeutung kommt daher, auch unter dem Gesichtspunkt steigender Energiekosten, der energetischen Sanierung von Wohngebäuden zu.

mehr über: Neues Förderprogramm zur Energieberatung

  • Druckversion dieser Seite
.