Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Neuer Beschluss zum Raumkonzept für die Schulen

13.05.2014

 

Erich-Kästner-Schule-klIn seiner Sitzung vom 08.05.2014 hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen: In den freiwerdenden Räumen der Erich Kästner-Schule im östlichen Teil des Gebäudekomplexes, die zukünftig nicht von der Realschule genutzt werden, wird eine Kindertageseinrichtung untergebracht

 

Die Entscheidung bezog sich auf das Raumkonzept für die Augustdorfer Schulen, dem der Gemeinderat mit den Stimmen aller seiner Mitglieder bereits am 17.10.2013 zugestimmt hatte. Nach diesem Beschluss verbleibt die Realschule in ihrem jetzigen Gebäude und übernimmt Gebäudeteile der Erich Kästner-Schule im westlichen und südlichen Teil des Gebäudekomplexes. Der restliche östliche Teil des EKS-Gebäudes könnte zu einem Jugend- und Kulturzentrum umgebaut werden. Hier könnte die offene Kinder- und Jugendarbeit für Augustdorf neu konzipiert werden, um möglichst allen Bedarfsgruppen ein Freizeitangebot zu machen. Weitere Räume könnten durch Vereine, für die Bücherei o. ä. genutzt werden.

 

Die Verwaltung hatte im Vorfeld der Sitzung Gespräche sowohl mit dem Kreisjugendamt als auch mit möglichen Trägern einer Kindestageseinrichtung (KiTa) geführt. Die Beteiligten halten den Unterstufentrakt der EKS nach einem Umbau für geeignet, eine KiTa aufzunehmen.

 

Wie die Verwaltung im Rat berichtete, wurde mit den für die Offene Kinder- und Jugendarbeit zuständigen Mitarbeitern des Kreisjugendamtes der heutige Lehrertrakt der Hauptschule besichtigt. Diese Räume, die voraussichtlich ab Sommer 2016 zur Verfügung stehen,  wurden als besonders geeignet für einen Jugendtreff bewertet. Die Räumlichkeiten seien hell und freundlich, ebenerdig (barrierefrei) und böten mit den Außenanlagen (Schulhof mit Tischtennisplatten und Basketballkörben etc.) viele Möglichkeiten. Dadurch, dass alle Räume sich auf einer Etage befinden, könnten die Mitarbeiter die Aktivitäten im Haus erheblich besser im Blick behalten als in der Alten Dorfschule mit drei Etagen (incl. Keller). Der Standort EKS liege deutlich zentraler als der jetzige Jugendtreff. Aufgrund der größeren Abstände zu Wohnnutzungen sei mit weniger Konflikten zu rechnen. Die Nachbarschaft zu den Kindergärten stelle kein Problem dar. Auch die Nähe zur Realschule wird als große Chance angesehen. Das Kreisjugendamt wünscht sich eine engere Vernetzung zwischen Offener Kinder- und Jugendarbeit und Schulen. Diese werde durch die Nachbarschaft gefördert.

 

Auch der Anspruch der Inklusion könne in der Hauptschule besser erfüllt werden als in der Alten Dorfschule. Die Kinder- und Jugendarbeit solle Begegnungsmöglichkeiten zwischen jungen Menschen mit und ohne Behinderung bieten. Das Jugendamt des Kreises Lippe werde daher u.a. auf barrierefreie Zugänge zu Angeboten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit einwirken.

 

Insgesamt wäre nach Meinung der Fachleute des Kreisjugendamtes der Standort Hauptschule eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem jetzigen Standort Alte Dorfschule.

 

Nach Auffassung der Verwaltung wäre die Unterbringung einer Kindertageseinrichtung und eines Jugendtreffs in den von der Realschule nicht benötigten Räumen der EKS auch im Hinblick auf den Gemeindehaushalt eine sehr vorteilhafte Lösung. Das freiwerdende Schulgebäude würde komplett nachgenutzt durch pflichtige Aufgaben. Damit würde auch den Forderungen der Gemeindeprüfungsanstalt entsprochen. Wie mit der Bücherei zu verfahren ist, sei im Rahmen der weiteren Ausgestaltung des Raumkonzepts zu ermitteln. Im Rahmen der weiteren Konkretisierungen sollte auch das Ziel verfolgt werden, den Spielplatz am Mergelweg in den Bereich der EKS zu verlagern.

 

Vor diesem Hintergrund schlug die Verwaltung vor, in den aktuellen Beschluss auch aufzunehmen, dass zukünftig ein  Jugendzentrum in den Räumen der Hauptschule untergebracht wird. Diese Entscheidung traf der Rat aber am 08.05. nicht.

 

Weitergehende Informationen finden Sie unter www.augustdorf.de, Bürgerservice – Rat – Verwaltung, Rat und Ausschüsse.



  • Druckversion dieser Seite
.