Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Schülerzahl für Sekundarschule zu gering

31.01.2014

 

Rathaus BürgerzentrumIm Rahmen der Schulentwicklungsplanung für die Gemeinde Augustdorf kam die Planerin Ulrike Lexis zu dem Ergebnis, dass die Schülerzahlen in Augustdorf für eine Sekundarschule zu gering sind. Eine Sekundarschule braucht mindestens 75 Schüler pro Jahrgang. Das konnte nicht prognostiziert werden. Der Gemeinderat beschloss daher im letzten Jahr einstimmig, die Realschule zu erhalten.

 

Aufgrund der tatsächlichen Entwicklung der Schülerzahlen fragte Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf noch einmal beim Schulministerium nach. Er wollte wissen, ob irgendwo in Nordrhein-Westfalen Sekundarschulen mit weniger als 100 Grundschulabgängern gegründet wurden. Die Augustdorfer Grundschulen haben derzeit einen Jahrgang mit nur 93 Schülern und einen weiteren mit lediglich 96 Schülern.

 

Das Schulministerium teilte nun mit, dass „in Nordrhein-Westfalen kein Fall bekannt ist, in dem die Errichtung einer Sekundarschule bei einer Anzahl von 96 Kindern gelungen ist“. Wollte man eine Sekundarschule einrichten, dann würde das Ministerium zu einer interkommunalen Zusammenarbeit raten.

 

Der Bürgermeister sieht somit die Einschätzung der Schulentwicklungsplanerin bestätigt: Die Schülerjahrgänge in Augustdorf sind zu schwach sind, um eine Sekundarschule einrichten zu können. Die Gemeinde könne sich nun auf die Optimierung der Realschule konzentrieren.



  • Druckversion dieser Seite
.