Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Zuschüsse an Sportvereine weiterhin auf Basis von Anträgen

09.04.2014

 

Rathaus BürgerzentrumDie FWG-Fraktion hat beantragt, dass der Rat Richtlinien zur Verwendung der Mittel aus der Sportpauschale beschließt. Zudem sollte beschlossen werden, dass aus der Sportpauschale maximal 5.000 Euro pro Jahr an die Vereine zur Verfügung gestellt werden. Diesen Antrag lehnte der Rat in seiner Sitzung vom 27.03.2014 mehrheitlich ab. Statt dessen wurde mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP beschlossen: „Die Vereine werden gebeten, ihren Bedarf im Rahmen der Haushaltsplanung anzumelden. Über die Bezuschussung wird auf der Grundlage der eingereichten Anträge im Einzelfall entschieden.“

 

Mit der Sportpauschale stellt das Land den Kommunen zweckgebundene Gelder zur Förderung des allgemeinen Sportstättenbedarfs zur Verfügung. Die Gemeinde erhält jedes Jahr 40.000 Euro. Braucht die Gemeinde nicht sämtliche Gelder für ihre Sportstätten, dann darf sie auch Mittel an die Sportvereine weiterleiten.

 

Zum Ende des Jahres 2013 hatte die Gemeinde 103.000 Euro aus der Sportpauschale angespart. Im Jahr 2014 sind jedoch allein in den Sporthallen am Inselweg Maßnahmen mit einem Umfang von 350.000 Euro geplant. Dazu können auch Gelder aus der Schulpauschale verwendet werden. Die Verwaltung ist aber der Auffassung, dass die Sportpauschale für die Maßnahmen in den gemeindeeigenen Einrichtungen benötigt wird. Den Sportvereinen sei mehr gedient, wenn sie wie bisher ihren Bedarf nach Geldern von der Gemeinde beantragen und der Rat im Einzelfall darüber entscheidet. Diese Auffassung vertrat auch die Mehrheit des obersten Gemeindegremiums.



  • Druckversion dieser Seite
.