Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Kriminalitätsbelastung in Augustdorf gesunken

11.04.2014

 

Rathaus Bürgerzentrum325 Straftaten verzeichnet die polizeiliche Kriminalitätsstatistik (PKS) für Augustdorf im Jahr 2013. Das ist der niedrigste Wert der letzten zehn Jahre. Im Jahr 2004 und zuvor wurden noch über 500 Straftaten pro Jahr registriert.

 

Nicht nur die absolute Zahl der Straftaten ist die niedrigste im Zehn-Jahreszeitraum. Auch bezogen auf die Einwohnerzahl erreicht die Kriminalität mit einer Kriminalitätshäufigkeitszahl (KHZ) von 3.424 ein Minimum. Diese Zahl bedeutet: Auf 100.000 Einwohner gab es 3.424 Straftaten, auf 10.000 Einwohner entsprechend 342 Straftaten.

 

Im Jahr 2013 wurden in Augustdorf relativ wenige Sachbeschädigungen (50 Fälle), Diebstähle unter erschwerten Umständen (46), Diebstähle an und aus Kfz (24), Diebstähle ohne erschwerte Umstände (71), leichte Körperverletzungen (25) sowie sonstige Straftatbestände (73) in der PKS verzeichnet.

 

Etwa auf dem Niveau der Vorjahre bewegten sich die Straftaten gegen das Leben (0), Sexualdelikte (5), Raubdelikte (3) und gefährliche bzw. schwere Körperverletzung (15).

 

Wohnungseinbrüche wurden 9 gezählt. Im Jahr 2012 waren es 11, im Jahr 2011 12. Bezogen auf die Zahl der Wohnungen war ca. jede 430. Wohnung von einem Einbruch betroffen. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist zwar seit 2011 leicht gesunken, sie war aber zwischen 2008 und 2010 mit 3 bis 5 Einbrüchen pro Jahr deutlich niedriger als derzeit.

Tendenziell rückläufig ist auch die Zahl der tatverdächtigen Kinder (8 bis 13 Jahre): Während 2010 noch 15 Kinder registriert wurden, waren es 2013 noch 8. Mit 60 tatverdächtigen Jugendlichen (14 bis 17 Jahre) wurden nur sechs Personen weniger gezählt als im Vorjahr. Unter den Heranwachsenden (18 bis 20 Jahre) wurden 26 Tatverdächtige registriert.

 

Bezieht man diese Zahlen der Tatverdächtigen auf die gesamte Zahl der Personen der gleichen Altersgruppe, dann liegen die Augustdorfer Werte über dem Durchschnitt des Kreises Lippe. Wie schon im Jahr 2012, so erreicht Augustdorf auch im Jahr 2013 bei den jugendlichen Tatverdächtigen den lippischen Höchstwert. Etwa 10 von 100 Jugendlichen wurden im Jahr 2013 einer Straftat verdächtigt. Im ganzen Kreis Lippe waren es nur etwa 5 von 100.

 

Die Zahlen zur Kriminalität sind den Jahresberichten der Kreispolizeibehörde zur Kriminalitätsentwicklung entnommen. Dort werden im Wesentlichen die Daten der polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) wiedergegeben. Darin sind Straftaten registriert, bei denen die kriminalpolizeilichen Ermittlungen im Berichtszeitraum abgeschlossen worden sind.

 

Nähere Informationen finden Sie hier.



  • Druckversion dieser Seite
.