Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Straftaten im üblichen Rahmen

24.04.2013

 

Rathaus BürgerzentrumFür das Jahr 2012 weist der Jahresbericht der Kreispolizeibehörde Lippe zur Kriminalitätsentwicklung 368 Straftaten für Augustdorf aus. Das sind 25 Straftaten mehr als im Jahr 2011, allerdings deutlich weniger als noch vor ca. 10 Jahren: In den Jahren 2002 bis 2004 wurden zwischen 500 und 546 Straftaten pro Jahr gezählt.

 

Die aktuellen Zahlen präsentierten Heinz Reuber und Volker Winter von der Kreispolizeibehörde Detmold dem Augustdorfer Präventionsrat in seiner Sitzung am 22.04.2013. Erfasst wurden die Straftaten, bei denen die kriminalpolizeilichen Ermittlungen im Jahr 2012 abgeschlossen worden sind. Die am häufigsten begangenen Delikte sind Diebstähle (150 Straftaten). Davon waren 26 Diebstähle an bzw. aus Kraftfahrzeugen sowie 11 Wohnungseinbruchsdiebstähle.

 

Von der Häufigkeit her auf dem zweiten Rang folgen Sachbeschädigungen (62 Straftaten) sowie Vermögens- und Fälschungsdelikte (50 Straftaten). Körperverletzungen wurden 41 registriert. Davon waren 27 leichte und 14 gefährliche bzw. schwere Körperverletzungen. Straftaten gegen das Leben gab es keine, Sexualdelikte 4 und Raubdelikte 1.

 

Die Anzahl der Straftaten bezogen auf 100.000 Einwohner (Kriminalitätshäufigkeitszahl) belief sich in 2012 auf 3.851. Anders ausgedrückt: Auf einen Einwohner kamen 0,04 Straftaten, oder: Auf 26 Einwohner kam eine Straftat.

 

Die Kriminalitätsbelastung, die durch die Kriminalitätshäufigkeitszahl (KHZ) ausgedrückt wird, liegt für Augustdorf deutlich unter dem Wert für den Kreis Lippe (4.554), für den Regierungsbezirk Detmold (5.783) und für NRW (8.510).

 

Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner gab es in Augustdorf 115 Wohnungseinbrüche (Häufigkeitszahl). Bei einem Vergleich der lippischen Kommunen ist festzustellen, dass die Häufigkeitszahlen in den größeren lippischen Städten sowie in den westlippischen Gemeinden höher ist als im östlichen Teil des Kreisgebietes. Bezogen auf die Zahl der Wohnungen (3.396 am 31.12.2011) war jede 309. Wohnung von einem Einbruch betroffen.

 

Relativ hoch war die Zahl der tatverdächtigen jungen Menschen. Ermittelt wurden 9 Kinder (8 - 13 Jahre), 66 Jugendliche (14 - 17 Jahre) und 24 Heranwachsende (18 - 20 Jahre). Insgesamt waren das 99 Personen. So viele waren es auch im Jahr 2010. Im Jahr 2011 wurden hingegen nur 80 Tatverdächtige gezählt, 2009 allerdings 118.

 

Während die Zahl der Kinder (2011: 11) und der Heranwachsenden (2011: 32) im Vergleich zum Vorjahr abgenommen hat, ist die Zahl der jugendlichen Tatverdächtigen (2011: 37) angestiegen. Wie die Tatverdächtigenbelastungszahl (TVBZ; Anzahl der Tatverdächtigen einer Altersgruppe bezogen auf 100.000 Einwohner derselben Altersgruppe) zeigt, erreicht Augustdorf bei den jugendlichen Tatverdächtigen den Spitzenplatz in Lippe: Die TVBZ beläuft sich auf 10.982 während der Kreisdurchschnitt 5.243 beträgt. Auch bei den Heranwachsenden liegt der Wert für Augustdorf (5.139) über dem für Lippe (4.649). Bei der Bewertung der Zahlen ist zu berücksichtigen, dass Augustdorf Standort einer Erziehungseinrichtung für junge Menschen ist.

 

Wie sich die Zahl der Straftaten und die Kriminalitätshäufigkeitszahl in Augustdorf in den letzten Jahren entwickelt hat, ist unter www.augustdorf.de, Familie-Jugend-Bildung-Soziales, Kriminalität, abrufbar.



  • Druckversion dieser Seite
.