Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Klarstellung zu den OGS-Zahlen

26.09.2012

 

Erich-Kästner-Schule-klDen Leserbrief des Augustdorfer Einwohners Michael Müller vom 25.09.2012 in der Lippischen Landes-Zeitung nimmt Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf zum Anlass, einen scheinbaren, in Wirklichkeit nicht bestehenden Konflikt aufzuklären.

 

Am 21.08.2012 berichtete der Bürgermeister über eine Statistik des Landesbetriebs Information und Technik (www.it.nrw ), Pressemitteilung 183/12) vom 10.08.2012. Der Landesbetrieb hatte für alle nordrhein-westfälischen Kommunen erhoben, wie im Schuljahr 2011/12 die Ganztagschulen angenommen wurden. Der Vergleich zeigte, dass die Nachfrage nach Angeboten in der Offenen Ganztagsgrundschule in Augustdorf deutlich unterdurchschnittlich war.

 

In der Statistik ging es um einen landesweiten interkommunalen Vergleich zu einem bestimmten Stichtag. Der Landesbetrieb hatte weder einzelne Schulen, noch Entwicklungen in den Schulen betrachtet. Diese Zahlen hatte der Bürgermeister unverändert und ohne Wertung den Augustdorfer Bürgern präsentiert.

 

Gemäß Pressebericht in der Lippischen Landes-Zeitung vom 07.09.2012 reagierte die Leiterin der Grundschule Auf der Insel auf diese wertfreie Präsentation der Tatsachen 'verärgert'. In ihrer Kritik betrachtete sie nur ihre Schule. Und sie wies auf die Zunahme von OGS-Kindern an ihrer Schule hin. Dazu Dr. Wulf: "Die Leiterin der Grundschule be­trachtet also etwas anderes, als der Landesbetrieb Information und Technik in seiner Statistik. Einen Grund zur Verärgerung kann ich nicht erkennen."

 

"Wenn nun der Leserbriefschreiber Michael Müller behauptet, der Schulleiterin der Grundschule Auf der Insel hätte einen Blick in ihre Unterlagen 'genügt', um genau das Gegenteil auszusagen, und die Daten des Landesbetriebs Information und Technik seien 'Halbwahrheiten', dann hat er nicht verstanden, worum es eigentlich geht", stellt Dr. Wulf fest.

 

Der Bürgermeister ist jedoch davon überzeugt, dass die große Mehrheit der Augustdorfer Bürgerinnen und Bürger nachvollziehen kann, dass es hier nur scheinbar einen Widerspruch gibt.



  • Druckversion dieser Seite
.