Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Kennzahlen für die Kindertageseinrichtungen

21.08.2012

 

Rathaus BürgerzentrumDie Gemeinde Augustdorf betreibt keine eigenen Kindertageseinrichtungen. Dennoch hat sie einen hohen Aufwand, denn sie unterstützt die drei Träger, die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde, die Evangelische Militärkirchengemeinde und die Arbeiterwohlfahrt mit Zuschüssen. Der Aufwand der Gemeinde belief sich zwischen 2008 und 2011 auf durchschnittlich rd. 160.000 Euro Jahr. Er schwankte zwischen ca. 104.000 Euro (2010) und 189.000 Euro (2008). Das ent­spricht im Vierjahresmittel 16,60 Euro je Einwohner.

 

Während die Zahl der Einwohner zwischen 2008 und 2011 um 138 abnahm und die Zahl der Einwohner zwischen 0 und 6 Jahren um 22 kleiner wurde, war die Zahl der Kindergartenkinder relativ konstant.

 

Von den Kindern zwischen 0 und 3 Jahren besuchten zwischen 2008 und 2011 rd. 11,5 % eine Kindertageseinrichtung. In der Altersgruppe 3 bis 6 Jahre waren es im gleichen Zeitraum durchschnittlich rd. drei Viertel. Insgesamt be­suchten ca. 43 % der Kinder zwischen 0 und 6 Jahren eine Kindertageseinrichtung.

 

Der Aufwand der Gemeinde belief sich in den letzten vier Jahren auf durchschnittlich 529 Euro je KiTa-Kind. Im Jahr 2010 waren es nur 351 Euro, in 2008 hingegen 637 Euro je Kind.

 

Diese 'Zuschüsse' werden von der Allgemeinheit, d. h. von allen Einwohnern aufgebracht, unabhängig davon, ob ihre Kinder die Kindertageseinrichtungen nutzen. Die eigenen Mittel der Träger sowie die Zuschüsse des Kreisjugendamtes sind in dieser Berechnung nicht berücksichtigt.

 

Der bisherige Aufwand der Gemeinde je Kindergartenkind erlaubt eine grobe Schätzung der zusätzlichen Kosten für den Fall, dass die Zahl der Besucher von Kindertageseinrichtungen zunimmt. Das ist ein in Teilen der Politik bestehendes Ziel. Bei einer Betreuungs­quote von 100 % der Drei- bis Sechsjährigen hätten in den Jahren 2008 bis 2011 durchschnittlich 89 Kinder mehr die Kindertageseinrichtungen besucht. Bei einem durchschnittlichen Aufwand der Gemeinde von 529 Euro je KiTa-Kind würde bei gleichbleibenden Rahmenbedingungen ein Mehraufwand von insgesamt rd. 47.000 Euro entstehen.

 

Würden statt derzeit ca. 11,5 % zukünftig etwa 50 % der Null- bis Dreijährigen eine Kindertageseinrichtung besuchen, dann beliefe sich der Mehraufwand der Gemeinde auf rd. 75.000 Euro pro Jahr.

 

 

Anlage

Kennzahlen



  • Druckversion dieser Seite
.