Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Bürgerschützen pflegen Ehrenmal seit 10 Jahren

25.08.2011

 

Seit 2001 pflegen Mitglieder der Bürgerschützengilde 1901 Augustdorf e.V. das Ehrenmal und den Ehrenfriedhof neben der Alten Dorfkirche.

 

Bürgerschützen pflegen EhrenmalDer Gruppe gehören Karl-Heinz Abraham, Hans Klarhöfer, Joachim Nitsche und Heinz Raban an. Die rüstigen Herren treffen sich jeden 1. Dienstag im Monat, um den Rasen zu mähen und abzuharken, Sträucher zu schneiden und die Beete und Grabstätten von Unkraut und Unrat zu beseitigen. Auch der Gehweg vor dem Ehrenfriedhof wird gereinigt. So sorgen die vier engagierten Männer bei Wind und Wetter dafür, dass den Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges sowie den nach dem Krieg im Ausländerlager verstorbenen Menschen, die ihre Heimat verloren haben, ein würdiges Andenken bewahrt wird. Vor dem Volkstrauertag gibt es jeweils noch einen besonderen Arbeitseinsatz.

 

Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf nahm das 10jährige Jubiläum zum Anlass, den Schützenbrüdern für ihr langjähriges und wertvolles Engagement herzlich zu danken: "Sie erweisen vor allem den Verstorbenen, deren Angehörigen und Freunden einen großen Dienst. Sie halten das Interesse an dem Ehrenfriedhof aufrecht und erwecken es immer wieder neu. So regen Sie die Augustdorfer immer wieder dazu an, sich mit den Geschehnissen, die sich hinter dem Ehrenfriedhof verbergen, auseinanderzusetzen. Das ist ein Dienst für den Frieden und die Völkerverständigung", sagte der Bürgermeister an die vier Herren gerichtet. Darüber hinaus werde auch der gemeindliche Bauhof stark entlastet, was gerade vor dem Hintergrund des Nothaushaltes, in dem sich die Gemeinde befindet, hoch anerkennenswert wäre. Als Zeichen des Dankes überreichte der Bürgermeister einen Präsentkorb.

 

Der Bürgermeister hofft, dass die vier Schützen noch lange rüstig bleiben und Freude an ihrer Arbeit hätten. Er wünscht sich, dass noch viele Augustdorfer, vor allem auch junge Leute, dem Vorbild der Schützen folgen werden.



  • Druckversion dieser Seite
.