Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Straßenbegleitgrün erfasst

08.12.2010

 

Augustdorf hat 742 Straßenbeete an 36,5 km Straßen

Der Bauhof hat in den vergangenen Monaten die Beete an den Straßen, das sogenannte Straßenbegleitgrün, erfasst. Die Daten sind eine wesentliche Grundlage, um eine Kosten-Leistungs-Rechnung (KLR) einführen zu können. Mit Hilfe der KLR kann die Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung durch den Bauhof mit der anderer Bauhöfe und auch mit der der Privatwirtschaft verglichen werden.

 

Die Zahlen stellte die Verwaltung am 2. Dezember 2010 dem Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt vor: In der Baulast der Gemeinde befinden sich 36,532 lfdkm Straßen. Davon sind 8,046 km verkehrsberuhigt und 15,555 km sind Tempo 30-Bereiche. An diesen Straßen hat der Bauhof 742 Straßenbeete mit einer Gesamtfläche von 17.537 qm erfasst. Davon sind rd. 7.860 qm reine Pflanzenflächen und rd. 7.040 qm reine Rasenflächen. In den Beeten befinden sich 419 Einzelbäume.

 

Aufgemessen wurden auch 13.981 lfdm Straßen-, Hoch- und Tiefborde. Angrenzend an diese Borde sind Wildkräuter und Ablagerungen zu beseitigen. Unterstellt, dass neben den Borden eine Fläche von 30 cm Breite zu reinigen ist, ergibt sich eine zusätzlich zu pflegende Fläche von rd. 4.200 qm. Das entspricht einem Plus von 28 %. Diese Randbereiche gehören eigentlich zur Straßenfläche, fallen somit in die Straßenreinigungspflicht der Anlieger.

 

71 Pflanzen- und Rasenbeete mit einer Gesamtfläche von ca. 1.890 qm werden von Beetpaten gepflegt. Das sind gut 10 % der gesamten Beetfläche.

 

Der Aufwand des Bauhofes für die Pflege der Straßenbeete belief sich im Jahr 2009 auf 62.479 Euro und im Jahr 2008 auf 65.940 Euro. Zieht man die von Beetpaten gepflegten Beete ab, so entstand 2009 ein Pflegeaufwand von durchschnittlich 93,11 Euro pro Straßenbeet und 3,00 Euro je qm Straßenbeet. Im Jahr 2008 beliefen sich die Zahlen auf 98,27 Euro pro Beet und 4,21 Euro je qm. Dabei ist zu berücksichtigen, dass aufgrund von Personalmangel nicht alle vorhandenen Beete regelmäßig gepflegt werden konnten. Würde der Bauhof sämtliche Beete nach fachlichen Standards pflegen, wäre der Aufwand insgesamt noch erheblich höher.

 

Die Pflege der Bäume in und an den Straßen verursachte 2009 einen Aufwand von 19.036 Euro und 2008 von 12.689 Euro. Das entspricht pro Baum rd. 45 bzw. 30 Euro pro Jahr.

 

Auf Grundlage eines CDU-Antrags vom 01.09.2009 wurde die Verwaltung am 08.12.2009 vom Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt beauftragt, nach Erstellung des Katasters des Straßenbegleitgrüns mögliche Rückbauten von Straßenbeeten und die damit verbundenen Kosten vorzustellen.

 

Der Bauhof wird nun mehrere Beete probeweise so umgestalten, dass der Pflegeaufwand deutlich gesenkt werden kann. Gedacht ist dabei an Schotterrasen, Wildrasen oder Steinbeete mit Knollschlag.

 

Die Gemeinde Augustdorf befindet sich weiter im Nothaushalt und ist gezwungen, Kosten, wo immer es geht, zu senken. Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf bittet daher die Bürgerinnen und Bürger, sich nach Kräften an der Beetpflege zu beteiligen. Dadurch können ggfs. Einsparungen an anderer Stelle vermieden werden. Der Bürgermeister: "Wenn die Bürger mit anfassen, profitiert auch das Ortsbild. Denn der Bauhof kann schon jetzt an vielen Stellen keinen ordentlichen Zustand der Beete mehr gewährleisten."



  • Druckversion dieser Seite
.