Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Kein Holzunterstand unterhalb des Jugendtreffs

19.06.2009

Haupt- und Finanzausschuss gibt Beschwerde der Anlieger statt


Der auf der Grünfläche zwischen Jugendtreff und Schlesier Straße geplante Holzunterstand wird nicht gebaut. Damit reagierte der Haupt- und Finanzausschuss auf eine Beschwerde von Anwohnern des Jugendtreffs und der als Spiel- und Bolzplatz genutzten Grünfläche.

 

Vorher fand ein Ortstermin, zu dem Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf die Anwohner und Vertreter der Politik eingeladen hat, statt. Bei diesem Ortstermin lehnten alle Anwohner, die sich zu Wort meldeten, den Bau eines Holzunterstandes ab. Man befürchtete, dass die heute bestehenden Belastungen zunehmen würden. Dabei richtete sich die Kritik nicht so sehr gegen die Kinder und jüngeren Jugendlichen. Falsch verhalten würden sich vielmehr ältere Jugendliche, indem sie z. B. Alkohol konsumieren, Müll hinterlassen, lärmen oder gegen die Betonstützmauer am Nordrand der Grünfläche Fußball spielen würden.

 

Einzelne Anwohner der Grünfläche regten an, den Bereich vor der Stützmauer abzupflanzen, so dass sie nicht mehr zum Fußball spielen geeignet sei. Diesen Vorschlag unterstützt die Verwaltung. Vorgeschlagen wurde weiterhin, die Metalltore durch Holztore zu ersetzen. Diese seien erheblich geräuschärmer.

 

Erneut diskutiert wurde der Wunsch von Nachbarn des Jugendtreffs, den Vorplatz des HOT Funkenflug einzuzäumen. Davon waren jedoch nicht alle Teilnehmer des Ortstermins begeistert. Durch die Einzäunung hätten zwar die direkten Anwohner mehr Ruhe, die Jugendlichen würden aber ihre Aktivitäten auf andere Stellen verlagern. Besucher des HOT Funkenflug äußerten gegenüber dem Bürgermeister, sie gingen davon aus, dass ein Zaun nicht lange halten würde. Es gäbe Jugendliche, die sich Zutritt zu dem Vorplatz verschaffen würden.

 

Einige Anwohner schlugen weiterhin vor, die Spielfläche verstärkt zu kontrollieren und die Eltern über das Verhalten ihrer Kinder aufzuklären, wenn es erforderlich ist. Der Bürgermeister beauftragte daraufhin umgehend die beiden Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes, den Spiel- und Bolzplatz häufiger aufzusuchen. Die Verwaltung prüft nun, welche weiteren Vorschläge der Anwohner kurzfristig umgesetzt werden können. Für den Holzunterstand ist ein neuer Standort zu suchen. Nach der Sommerpause sollen sich der Arbeitskreis 'Offene Kinder- und Jugendarbeit' und der Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales erneut mit dem Thema befassen.

 

Die ausführlichen Vorlagen für die politischen Gremien und die Niederschriften zu den Sitzungen finden Sie unter www.augustdorf.de, Bürgerservice - Rat - Verwaltung, Rat und Ausschüsse.



  • Druckversion dieser Seite
.