Grußwort des Bürgermeisters

 

Sennesperrzeiten

 

Schulzentrum

 

Zukunft-des-Freibades

 

ISEK

 

Schadensmeldung

Vergabe

.

Große Mehrheit für Haushalt 2009

16.12.2008

Haushaltsplan mit 18 Ja-Stimmen und 7 Nein-Stimmen angenommen


Der Gemeinderat hat den zweiten Haushaltsplan in diesem Jahr beschlossen: Im Frühjahr wurde der Plan für 2008 verabschiedet, jetzt der für 2009. Dieser kann durch Inanspruchnahme der Ausgleichsrücklage ausgeglichen werden. Von einer erneuten Haushaltssicherung bleibt die Gemeinde nach dem Plan bis mindestens 2012 verschont.

Der Ergebnisplan schließt mit einem Minus von rd. 1,2 Mio. Euro. Die ordentlichen Erträge betragen rd. 12,8 Mio. Euro, die ordentlichen Aufwendungen rd. 13,6 Mio. Euro. Das Defizit wird durch Inanspruchnahme eines Teils der Ausgleichsrücklage ausgeglichen.

Der Gesamtfinanzplan weist Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit in Höhe von ca. 11,8 Mio. Euro aus. Diesen stehen Auszahlungen in Höhe von rd. 12,8 Mio. Euro gegenüber. Für Investitionen werden rd. 940.000 Euro ausgezahlt. Die Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit belaufen sich auf rd. 905.000 Euro. Ende 2009 werden der Gemeinde rd. 1,7 Mio. Euro an liquiden Mitteln fehlen. Zur Sicherstellung der Liquidität müssen 2009 verstärkt Kredite zur Liquiditätssicherung (früher "Kassenkredite" genannt) in Anspruch genommen werden.

Entscheidend für die Frage, ob ein Haushaltssicherungskonzept aufzustellen ist, ist das Jahresergebnis. Dieses soll nach dem Plan auch in den Jahren 2010 bis 2012 negativ bleiben. 2010 soll das Defizit aber mit rd. 640.000 Euro nur noch etwa halb so groß sein wie 2009. 2012 soll es bei rd. 400.000 Euro liegen. Die Fehlbeträge können mit Hilfe der Ausgleichsrücklage abgedeckt werden.

Danach könnte es ernst werden: "Muss auch die allgemeine Rücklage angegriffen werden, dann wird die Haushaltssicherung wieder ein Thema", so Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf. Dr. Wulf wies schon im Vorfeld der Ratssitzung darauf hin, dass die nächsten Jahre dazu genutzt werden müssen, den Verzehr von Gemeindevermögen zu beenden. Die Vertreter aller Parteien signalisierten, dass sie diese Auffassung teilen.

Die Haushaltsreden der drei im Rat vertretenen Fraktionen und des Einzelvertreters der FDP werden in Kürze in der Niederschrift zur Ratssitzung vom 11.12.2008 unter  www.augustdorf.de, Bürgerservice Rat und Verwaltung, Rat und Ausschüsse zu finden sein. Zudem stellen die Parteien die Haushaltsreden in der Regel auch in ihre Internetangebote ein (www.Parteiname-augustdorf.de)

 

 



  • Druckversion dieser Seite
.